Positionspapier: Echter Impfturbo

Corona-Impfstrategie in Bayern – besser aufklären, transparenter und
schneller impfen!

Corona-Impfstrategie in Bayern - besser aufklären, transparenter und schneller impfen!

 

Schnelles, flächendeckendes Impfen ist unser Weg raus aus der Pandemie. Vom bayerischen Impfturbo ist noch nichts zusehen. Stattdessen mal wieder ein Kurswechsel im Corona-Management der Söder-Regierung: statt die Impfzentren wie geplant auszubauen, setzt sie künftig für den Großteil der Impfungen auf niedergelassene Ärzt*innen. Die Impfzentren sind im Gegensatz zu kleinen Arztpraxen prädestiniert für Massenimpfungen; dort steht die Infrastruktur bereit, um Impfstoffe zu lagern, die eine besonders starke Kühlung benötigen und nur dort bietet sich die Chance, Tag und Nacht, sieben Tage der Woche zu impfen. Niedergelassene Ärzt*innen sind darüber hinaus so schnell wie möglich als zweite Säule der Impfstrategie einzusetzen.

 

 

Der viel beschworene „Impfturbo“ muss auch tatsächlich gezündet werden. Nur mithilfe der Impfzentren können wir das Ziel – 110 000 Impfungen pro Tag in Bayern – erreichen und vielleicht sogar überschreiten. Wir Grüne fordern deshalb in unserem Positionspapier die Staatsregierung auf: mehr dezentrale Impfzentren aufzubauen und mehr ärztliches Personal sowie nichtmedizinische Helfer*innen zu rekrutieren sowie für mehr Transparenz über die Verteilung des Impfstoffes zu sorgen.