Christina Haubrich, MdL

Herzlich Willkommen!

 

Ich vertrete seit der Landtagswahl 2018 den Stimmkreis Aichach-Friedberg und das Ostallgäu für Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag.

 

 Ich bin gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion, bin Teil des Fraktionsarbeitskreises Wirtschaft und Soziales und sitze im Ausschuss für Pflege und Gesundheit.

 

Ich stehe für eine zukunftsorientierte, zielgerichtete und nachhaltige Politik für Bayern. Mit voller Begeisterung trage ich die grünen Ideen weiter und setzte sie vor der Wahl zur Abgeordneten im Landtag schon auf kommunaler Ebene um.


Corona-Virus & COVID-19

Stand 27. März 2020

 

Die Nachrichten rund um das Coronavirus oder SARS-CoV19 beunruhigen die Menschen in Bayern, Deutschland und darüber hinaus. 

Infektionsketten sind nur noch sehr schwer nachzuvollziehen, das Virus wird sich nun exponentiell ausbreiten. Die Ausbreitung können wir jetzt nicht mehr wirklich eindämmen, nur noch verlangsamen. Und das müssen wir jetzt schaffen. Eine langsamere Ausbreitung hilft den Gesundheitsämtern, den Krankenhäusern, den Arztpraxen, den Apotheken - dem kompletten Gesundheitssystem - diese massive Aufgabe zu bewältigen.

 

So helfen wir gemeinsam Risikogruppen, wie ältere Menschen, chronisch Erkrankte, Menschen mit Vorerkrankungen und generell geschwächtem Immunsystem zu schützen. Aber auch das genug Kapazitäten da sind, damit eine ausreichende Versorgung gewährleistet wird. Auch für Unfälle, Schlaganfälle, für Notfälle aller Art. Jetzt heißt es: Zusammenarbeiten auf allen Ebenen, besonnen bleiben und aufeinander Acht geben.

Maßnahmen in Bayern

In Bayern und Deutschland wurden massive Ausgangs-Einschränkungen beschlossen. Was heißt das? Es gibt Bayern und Deutschland die Möglichkeit besondere Maßnahmen zu ergreifen. Der Bayerische Ministerpräsident hat in diesem Zuge reagiert und mehrere Maßnahmen erlassen. Das ist der Versuch die Infektionsketten zu verlangsamen. Welche Maßnahmen erlassen worden, findet ihr hier. Find the bavarian regulations during the Corona-Virus here.

 

Das öffentliche Leben wird also heruntergefahren, es kommt jedoch noch zu keiner Ausgangssperre, nur zu massiven Einschränkungen. Dies gilt zunächst bis zum 03. April 2020. Du kannst weiterhin raus gehen zum spazieren oder um Sport zu treiben. Nur eben alleine, mit Personen, die in deinem Haushalt wohnen oder im familiären Kreis. Auch zum Arzt oder zum Supermarkt gehen - das ist vollkommen in Ordnung. Diese Maßnahmen gehen etwas weiter als die von der Bundesregierung erlassenen.

 

Zur finanziellen Bewältigung gibt Bayern Sondervermögen frei, bis zu 10 Milliarden Euro werden eingerichtet. Mehr zur Soforthilfe findest du hier.

 

Infektionsschutzgesetz

Wir Landtags-Grünen sehen mit der Verabschiedung des Bayerischen Infektionsschutzgesetzes eine Voraussetzung für eine wirksame Bekämpfung der Corona-Krise im Freistaat geschaffen. Die Staatsregierung hat damit alle notwendigen Instrumente für den Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger an der Hand. Gleichzeitig bleiben die Mitglieder des Bayerischen Landtags oberste Kontrollinstanz und das mit Eingriffen in unsere Persönlichkeitsrechte verbundene Gesetz erhält ein festes Verfallsdatum zum Jahresende. Der Spagat zwischen politischen Notwendigkeiten und grundlegenden Freiheitsrechten ist auch dank frühzeitiger Intervention von uns Grünen weitgehend gelungen.

 

DANKE

Die Verbreitung des Virus ist eine ernste Angelegenheit. Expert*innen, Ärzt*innen sowie Laborant*innen sind rund um die Uhr damit beschäftigt, eine massive Ausbreitung zu verhindern, einen Impfstoff herzustellen und die Heilung der Krankheit voranzubringen. Jeder und jede unter uns kann seinen bzw. ihren Beitrag dazu leisten einen Ausbruch einzudämmen. Beispielsweise durch einfache Hygienemaßnahmen wie Händewaschen oder verzichte auf den ÖPNV und fahre mit dem Fahrrad.

 

Die zuständigen Behörden und Ärzt*innen haben gute Arbeit geleistet und werden diese auch zukünftig erbringen. Daher habe ich großes Vertrauen in unsere Krankenhäuser und Mediziner*innen sowie Forscher*innen. Zudem sind unsere Kliniken auf Corona-Fälle vorbereitet und es ist uns möglich überall in Bayern Tests und Schnelltests durchzuführen, um schnelle Gewissheit zu haben.

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Personen, die unser Gesundheitssystem in solchen Zeiten aufrecht erhalten. Auch ein Dankeschön an alle, die in den Supermärkten arbeiten, die Lebensmittel liefern und uns generell weiter versorgen. DANKE! Wenn du mithelfen willst, biete Nachbar*innen an, die zur Risikogruppe gehören, Einkäufe oder kleinere Besorgungen zu erledigen. 

Symptome?

Wenn du Symptome des Virus bei dir feststellst und vielleicht sogar in einem gefährdeten Gebiet warst oder mit einem erkrankten Menschen Kontakt hattest, halte Abstand zu anderen und kontaktiere deinen Arzt telefonisch. Wichtig ist nicht ohne vorherigen Telefonanruf beim Arzt vorbei zu schauen, damit dort nicht für alle anderen Patient*innen die Gefahr besteht sich anzustecken. #SocialDistancing

 

Die Zahl der Infizierten, sowie der Verstorbenen wird bis zur endgültigen Eindämmung des Virus weiter steigen. Eine besondere Gefahr besteht für Kleinkinder, ältere Menschen sowie Menschen mit geschwächtem Immunsystem. Für gesunde Menschen ist die Wahrscheinlichkeit am Coronavirus zu sterben eher gering.

 

Um Panik und Ängsten vorzubeugen informiere dich auf vertrauensvollen Internetseiten, wie die des Robert-Koch-Institutes, des Internationalen Roten Kreuzes oder der Gesundheitsministerien. Glaube nicht gleich jeder Meldung in den Sozialen Medien. Hinterfrage reißerische Meldungen und teile keine Meldungen, deren Wahrheitsgehalt zweifelhaft ist. Beteilige dich nicht an der Verbreitung von Panik und Falschinformationen.

Hier findest du mehr Informationen:

  • Händehygiene ist ein maßgeblicher Faktor. Wie das richtig geht, siehst du hier.

 

Sollten dann noch weitere Fragen offen stehen, gibt es eine Hotline beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Dieses erreichst du unter:  09131 68085101.

 

Falls du Kontakt zu einer Person hattest, die infiziert ist oder war oder in einem Risikogebiet warst und du Symptome haben solltest, gehe nicht zum Arzt, sondern rufe folgende Nummer an: 116 117. Diese Nummer ist momentan stark überlastet, bitte habe Geduld.


Wer ich bin, was ich mache und wofür ich brenne



Kontakt


Kontakt im Wahlkreis & Terminvereinbarungen

Claudia Eberl

Maximilianeum

81627 München

 

Tel. 089 4126 - 3554

Mobil 0178 1971251

 

E-Mail: claudia.eberl@gruene-fraktion-bayern.de


Kontakt in München

Laura Lutter

Maximilianeum

81627 München

 

Tel. 089 4126 - 2554

 

 

E-Mail: laura.lutter@gruene-fraktion-bayern.de